Mitmachen – Essen-Blogger gesucht!

Das Essen-Blog ist offen für jeden, der gern über seine Stadt schreiben möchte.

Persnliches wie politisches, todernstes wie humorvolles, schreib worber du willst und was deine Mitbrger interessiert!
Wenn du auch dabei sein willst, kannst du dich anmelden und direkt losbloggen.

2 Gedanken zu „Mitmachen – Essen-Blogger gesucht!

  1. Potes

    Zeche Zollverein
    Das Wahrzeichen des Ruhrgebiets, die Zeche Zollverein und die benachbarte Kokerei, zählen mit ihrer Bauhaus-Architektur zu den attraktivsten Zechen der Region, weshalb sie 2001 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurden.

    Das 1986 stillgelegte Steinkohlebergwerk wurde in den letzten Jahren zum bekanntesten Industriedenkmal und entwickelte sich zum Zentrum der Kreativwirtschaft im Ruhrgebiet. Täglich wurden hier bis zu 10.000 Tonnen Steinkohle zu Koks verarbeitet. Lange Zeit galt die Zeche Zollverein dabei als modernste Kokerei in Europa.

    Über 140 Jahre lang spielte sie zudem eine wichtige Rolle für die Steinkohleförderung, die 1986 eingestellt wurde. Die Kokerei folgte einige Jahre später. Heute nimmt die Zeche Zollverein als Industriedenkmal und Kulturzentrum eine wichtige Rolle ein.

    Quelle: http://www.travanto.de/urlaubsziele/essen/sehenswuerdigkeiten/

    Antworten
  2. Hille

    Es dürfte richtig ungemütlich in den kommenden Tagen im Ruhrgebiet und ganz Nordrhein-Westfalen werden.

    Nach bereits kräftigen Windböen kann es im Revier wieder Schnee geben. Hier die Aussicht für die nächsten Tage. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt außerdem vor Gewitter unter anderem in Essen, Mülheim. Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen, Oberhausen, Bottrop, Herne und Dortmund.

    Die Warnung vor starken Gewittern wurde am Nachmittag bis 15:30 Uhr verlängert.
    Neuschnee, Glätte und Eis am Dienstag

    Am Dienstag ist es ganztägig meist stark bewölkt mit nur kurzen Auflockerungen. Dabei kommt es immer wieder zu Regen- und Graupelschauern, im Tagesverlauf oberhalb von 300 bis 500 m zunehmend in Schnee- und Schneeregen übergehend. Auch einzelne kurze Graupelgewitter sind wahrscheinlich.

    In der Nacht zum Mittwoch bleibt es stark bewölkt, meldet der DWD. Es treten nach wie vor Schauer auf, die in Schnee übergehen können.

    Autofahrer sollten besonders vorsichtig sein: In den nächsten Tagen müssen sie mit glatten Straßen durch Eis und Schnee rechnen. Außerdem kann es starke bis stürmischen Böen geben.
    Schnee- und Graupelschauer am Mittwoch

    Am Mittwoch wechseln sich kurze sonnige Abschnitte mit starker Bewölkung ab, dann wird es erneut Schnee- und Graupelschauer geben.

    Bei stärkeren Schauern sinken die Temperaturen auch im Tiefland auf 0 Grad. In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer zunächst ab, die Temperaturen sinken auf bis zu -2 Grad ab. Dann muss wieder mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.